Für was ist sie gut & wie wird sie gemacht?

Die goldene Paste hat ihren Namen vom enthaltenen Curcuma, welches der Paste eine schöne Gelbfärbung verleiht.

Curcuma enthält Curcumin, welches entzündungshemmend, antibiotisch, immunstärkend, entgiftend, schmerzlindernd & verdauungsfördernd wirkt und ein starkes Antioxidans ist.

Wann kann man die Goldene Paste beim Hund anwenden?

  • Gelenkserkrankungen (Arthritis / Arthrose)
  • Verdauungsprobleme
  • Schmerzen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Förderung der Wundheilung
  • Hautprobleme
  • Herzprobleme
  • Blutzuckersenkend bei Diabetes

Rezept:

  • 250 ml Wasser
  • 70-75 g gemahlenes Curcuma
  • 70 ml Kokosöl
  • 2,5 g gemahlener Pfeffer
  1. Kokosöl verflüssigen (im Wasserbad)
  2. Wasser & Curcuma in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen
  3. Etwa 10 Minuten schwach köcheln lassen (weiter rühren) bis eine Paste entsteht
  4. Kokosöl & Pfeffer dazu geben
  5. alles gut verrühren
  6. Paste in Gläser / Dosen abfüllen & nach dem Abkühlen verschließen
  7. Lagerung im Kühlschrank oder einfrieren

Hinweis: Bei der Zubereitung & Abfüllung der Paste ist es sinnvoll Einweghandschuhe zu verwenden, da das verwendete Curcuma die Hände und verwendete Küchenutensilien verfärbt.. 🙂

Dosierung pro Tag:

bis zu 8 kg: 1/4 – 1/2 TL

9-15 kg: 1/2 – 3/4 TL

16 – 22 kg: 3/4 – 1 TL

23-32 kg: 1-2 TL

über 33 kg: 1,5 – 3 TL

Wann darf man Curcuma nicht geben?

  • Verstopfung
  • Gallenblasenprobleme
  • akute & chronische Pankreatitis
  • vor Operationen

Für alle, die es praktisch lieben haben wir die Goldene Paste als 5-teiliges Set im Onlineshop: Goldene Paste