Futterzusatz

Flohsamenschalen (Psyllium), auch als indischer Wegerich bekannt, enthalten nicht verdauliche Ballaststoffe und haben ein hohes Quellvolumen.

Sie enthalten Schleimstoffe und gelten als verdauungsfördernd und leicht entzündungshemmend.

Flohsamenschalen enthalten Fructo-Oligosaccharide (FOS), welche auch als Präbiotikum dienen und die Kotbeschaffenheit verbessern können.

Wann setzt man Flohsamenschalen beim Hund ein?

  • als Ballaststoffquelle
  • bei Verstopfung
  • bei Durchfall
  • zur Unterstützung der natürlichen Darmfunktion
  • zur Erhöhung des Kotvolumens (z.B. bei Problemen mit den Analdrüsen oder zur Anregung der Darmperistaltik)
  • Verwendung als Schleimstoff z.B. bei einer Darmsanierung

Was gilt es zu beachten?

Die Flohsamenschalen sollten langsam eingeschlichen werden!

Durch das hohe Quellvolumen von Flohsamenschalen sollten diese nur vorgequollen dem Hund gefüttert werden!