Für was ist sie gut & wie wird sie gemacht?

Die Knochenbrühe (engl. bone broth) ist eine von fast allen Hunden gern gefressene Brühe.

Wann gibt man die Knochenbrühe?

  • als Appetitanreger
  • als Immunbooster für die kalte Jahreszeit
  • nach Krankheit oder Operationen
  • zur Unterstützung der Gelenke
  • zur Unterstützung der Verdauung

Was macht die Knochensuppe so besonders?

Während des Kochvorgangs gehen Mineralstoffe, wie z.B. Calcium, Phosphor und Magnesium aus den Knochen in die Brühe über.

Neben den Mineralstoffen enthält die Knochenbrühe auch Kollagen, Glucosamin & Chondroitin. Diese Bestandteile sind Nährstoffe, die die Gelenke unterstützen.

Rezept:

  • (Gelenk- oder Knorpel-) Knochen z.B. vom Rind
  • Knochen mit Wasser bedecken
  • 2-3 EL (Apfel-) Essig hinzufügen
  • 24-48 Stunden kochen lassen
  • Brühe abseihen, abkühlen lassen, portionieren & ggf. einfrieren

Wichtig!

Das Fleisch kann verfüttert werden, nachdem alle Knochen entfernt wurden & keine Splitter mehr vorhanden sind!

Die Knochen dürfen auf keinen Fall verfüttert werden!

Falls Sie keine vorbereitete Knochensuppe da haben finden Sie die Knochenbrühe im Napfklusiv Online Shop: Knochenbrühe