Was darf der Hund essen?

Obst & Gemüse liefern Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Spurenelemente.

Die wichtigsten Eigenschaften in der Hundeernährung sind:

  • Ballaststoffe: Sie dienen der Erhaltung und Förderung der Darmtätigkeit, sowie der Gesunderhaltung der Darmflora
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: Die enthaltenen Bitterstoffe fördern die Verdauung & das Immunsystem, Inulin (z.B. in Pastinake und Chicorée) dienen als Präbiotikum

Obst:

  • Apfel
  • Birne
  • Banane
  • Beeren (z.B. Himbeere, Erdbeere, Brombeere, Heidelbeere)

Gemüse:

  • Karotte
  • Fenchel
  • Zucchini
  • Gurke
  • Pastinake
  • Salat (z.B. Chicorée, Feldsalat, Kopfsalat, Endiviensalat, Lollo Rosso)

Nicht geeignet sind:

Zwiebeln, rohe Kartoffeln, grüne & gelbe Paprika, Auberginen, Weintrauben, Quitten, Avocados, Holunderbeeren

Wichtig:

  • Obst sollte reif bis überreif sein
  • Obst & Gemüse püriert oder gegart verfüttern, da Hunde die Pflanzenzellwände nicht aufschließen können
  • am besten regional & saisonal füttern

Falls es mal schnell gehen muss gibt es Obst & Gemüse auch im Napfklusiv Online Shop: Obst & Gemüse