Für was ist sie gut & wie wird sie gemacht?

Die Karottensuppe (auch Moro-Suppe genannt) ist benannt nach dem Kinderarzt Ernst Moro, der Anfang des 20. Jahrhunderts Kinder mit Durchfallerkrankungen damit erfolgreich behandelte.

Wie wirkt die Moro-Suppe?

Durch das Kochen der Karotten entstehen saure Oligogalakturonide, die den Rezeptoren des Darmepithels ähnlich sind und daher an krankheitserregende (Pathogenese) Keime andocken. Dadurch können die pathogenen Keime ausgeschieden werden.

Für was kann man die Moro-Suppe beim Hund nutzen?

Beim Hund gibt man die Karottensuppe, wenn er an Durchfall leidet. Die Moro-Suppe kann in mehreren kleinen Portionen täglich gegeben werden.

Die Karottensuppe kann nach der Zubereitung eingefroren werden – somit hat man immer etwas für den Notfall im Haus.

Rezept:

  • 500g (geschälte) Karotten in Würfel schneiden
  • 1 Liter Wasser hinzufügen
  • 1,5 Stunden kochen lassen
  • anschließend: 1 TL Salz hinzufügen und die Karotten mit dem Kochwasser pürieren

Falls man mal keine Zeit hat die Moro-Suppe selbst zu machen kann man diese auch im Napfklusiv Online Shop finden: Moro-Suppe

Falls die Durchfallerkrankung länger anhält ist zwingend ein Tierarztbesuch notwendig!